News

25.01.2016

dexwet stößt in neuen Industriezweig vor


Der Besuch der Fachmesse "Euroguss 2016", bei deren zweijährlichen Turnus sich alles um innovative Lösungen für Druckgussverfahren wie Aluminium-, Magnesium- oder Zink Druckguss dreht, gestaltete sich für die dexwet International AG äußerst erfreulich. Das Interesse an der innovativen dexwet-Filtertechnologie ist groß, da herkömmliche Methoden der Luftfilterung bei den Vakuumabsaugungen großer Spritzgußmaschinen nicht anwendbar sind, bzw. zur Zeit umgesetzte Maßnahmen mehr Notnagel als prozessorientierte Lösungen darstellen.

In zahlreichen Gesprächen mit großen, teils marktführenden, Betrieben wurde der Bedarf an einem Filter, der über seine gesamte Lebensdauer zufriedenstellende und vor allem auch konstante Ergebnisse liefert, klar definiert.

Schon seit Mitte 2015 werden gemeinsam mit der DGH (Druck Guss Hof) Gruppe am Standort Hof Prototypen getestet. Die Ergebnisse haben sogar die Erwartungen des Erfinders der dexwet-Technologie, Erich Peteln, weit hinter sich gelassen. Das derzeitige Filter-Tauschintervall von ca. 4 bis 8 Stunden sollte auf 24 Stunden ausgeweitet werden. Mit den dexwet Prototypen eines Aluminium-Partikel-Filters konnte der Zeitraum schliesslich auf sage und schreibe 7 TAGE verlängert werden.

Nun wird mit Hochdruck an der Marktreife eines in sich geschlossenen Filtertopfes gearbeitet, der die Anforderungen der Branche im Hinblick auf Prozess-Sicherheit vollständig erfüllen kann.

Referenzschreiben der Druck Guss Hof Gruppe


Unternehmenssprecher

Mag. Clemens Sparowitz, CEO
Dexwet International AG
Techgate Vienna
Donau-City-Straße 1, 1220 Wien
c.sparowitz@dexwet.com
Mobil +43 (0) 699 1072 7575

Außenkommunikation

Dr. Wilfried Seywald, PR & IR
Temmel, Seywald & Partner
Josefstädter Straße 44, 1080 Wien
dexwet@tsp.at
Tel. +43 (0)1 4024851-0
Fax +43 (0)1 4024851-18

Allgemeine Informationen

office@dexwet.com