Nassfiltration

Die wichtigsten Merkmale und Vorteile des dexwet-Filterprinzips sind leicht erklärt und auch für einen Laien leicht zu verstehen.

1. Dauerhafte Bindung durch Nassfiltration

Was immer dexwet einmal gefiltert hat, bleibt im Filter gebunden. Dies ist hauptsächlich auf die Öl-Feuchtigkeit der Filterstäbe zurückzuführen. Auch durch Hitzeeinwirkung trocknen diese nicht aus und binden einmal aufgefangene Partikel dauerhaft. Gebundene Partikel kleben in jeder Lage und werden auch nicht durch Vibrationen, mechanische Schläge o.ä. wieder freigesetzt. Setzt der Luftstrom einmal aus, etwa wenn der Filter in der Gegenrichtung angeströmt wird – so verbleiben die bereits gebundenen Partikel dennoch dauerhaft im Filtermedium und lösen sich nicht ab (Nassfiltertechnologie).

2. Hohe und konstante Luftdurchlässigkeit

Herkömmliche Filtermedien bestehen meist aus unterschiedlich groben/feinen Faser- oder Wabenmaterialien, die schon nach relativ kurzer Einsatzzeit – etwa 20 % der Lebensdauer – den durchfließenden Luftstrom durch die Ablagerung von Staubteilchen immer mehr verringern. (Das Filtermaterial verschließt sich konstant bis zur Sättigung des Filters.) Bei der dexwet Filtertechnologie sprechen wir von einem "offenen System", das über lange Zeit konstanten Luftstrom gewährleistet und erst nach 80 % Lebensdauer an Leistung einbüßt. Für spezielle Anwendungen schafft dexwet die Voraussetzungen, den Luftstrom trotzdem so hoch zu halten, dass Überhitzungen oder Schäden an Maschinen ausgeschlossen werden können.

3. Keine Verkeimung des Filtermediums

Werden Bakterien, Viren, Keime, Pilze, Sporen etc. in der auf das jeweilige Einsatzgebiet abgestimmten Trägersubstanz des dexwet Filtermediums gebunden, so werden diese durch die physikalische Kriecheigenschaft dieser Substanz umschlossen und anschließend meist durch Sauerstoffentzug abgetötet. Kälte, Wärme und Luftfeuchtigkeit sind Umstände, die sehr oft zu Verkeimungen herkömmlicher Filtersysteme führen können – z.B. Pollenfilter im KFZ-Bereich, Klimaanlagen etc. Dies ist bei dexwet Filter Systemen aus dem genannten Grund nahezu auszuschließen.

4. Billard-Effekte ausgeschlossen

Bei herkömmlichen Systemen wird Feinstaub gemeinsam mit Grobstaub aufgefangen, wobei Größenunterschiede berücksichtigt werden. Nano-Partikel sind 1.000 mal kleiner als Mikro-Partikel, die Masse kann bis zu 1.000.000 mal kleiner sein. Man spricht von einem „Billard-Effekt" (Impuls-Prinzip), wenn Mikropartikel auf (bereits im Filter gebundene) Nanopartikel aufprallen und diese daraufhin durch das Filtermedium durchdrücken und wieder freisetzen. Traditionelle Filtersysteme werden mit zunehmender Nutzungsdauer selbst zu Emittenten jenes Feinstaubs, den sie vorher gefiltert haben. Während also trockene und elektrostatische Filtersysteme unter diesen Billiard-Effekten leiden, verklebt die ölige Oberfläche des dexwet-Filtermediums jeden Partikel dauerhaft und lässt eine Freisetzung nicht mehr zu. Dexwet-Filter können sogar mit Ventilatoren kombiniert werden, um die Reinigungswirkung zu erhöhen – ohne dass der Filter Teile des Filterkuchens wieder abgibt.

5. 90-95% Filterwirkungsgrad

Je nach Anordnung und Abstimmung der dexwet-Filter wird ein Partikel-Abscheidegrad von 90 – 95 % erreicht. Die Messung erfolgt nach modernsten Methoden. Filter, die nach gravimetrisch gemessenen Abscheidegraden definiert werden, sind nicht mehr zeitgemäß, da schon ein einziger gebundener Mikropartikel tausende Nanopartikel übertönen kann. Das hieße dann, dass zwar ein Mikropartikel gefiltert wurde, hunderte Nanopartikel aber nicht und sich trotzdem eine Filterwirkung von 90 % ergeben könnte. Deshalb werden alle von dexwet durchgeführten Messungen in Summe nach Partikeln aufgelöst angegeben.

6. Flexibilität und Erweiterbarkeit

dexwet Filter Technologie zeichnet sich durch ein äußerst flexibles und erweiterbares System aus, das sehr einfach auf jede Anforderung abgestimmt werden kann. Mit dem Multifunktions-Filtersystem MF3 etwa setzt dexwet neue Maßstäbe. Das System ist in Höhe, Breite und Länge erweiterbar. Mit diesem Konzept wird jeder Kunde und Interessent in die Lage versetzt, sein Gerät bzw. seine Maschine mit dexwet Filtertechnologie zu bestücken. Dies zeigt die vielen Einsatzmöglichkeiten in den verschiedensten Industrien, wo dexwet bereits enorme Erfolge erzielen konnte.

7. Umweltfreundlich und Ressourcen schonend

Im Gegensatz zu den meisten Filtersystemen bietet dexwet-Filtertechnologie die Wahl aus einer Vielzahl von umweltfreundlichen Materialien für die Produktion. Seit Jahren entwickelt dexwet seine Produkte mit Unterstützung namhafter Umweltforschungsinstitute. 2008 wurde dexwet in Österreich vom Wirtschaftsministerium als „Unternehmen des Jahres“ im Bereich Umwelttechnologie ausgezeichnet. Dexwet-Filter können bis auf die verschmutzte Trägersubstanz zu 100% wieder aufbereitet werden. Sie schonen so Material und Umwelt (CO2-Einsparung).

8. Schutz für Mensch und Maschine

Elektronische Geräte und Automaten von Staub und Schmutz frei zu halten liegt im Interesse des Eigentümers. Feinstaub von Druckern, Abrieb von Elektromotoren, Zigarettenrauch und Teppichabrieb tendieren dazu, einen Film an der Oberfläche von elektronischen Komponenten zu bilden, der letztlich die Kühlmöglichkeit beeinträchtigt und Schäden durch Kurzschlüsse etc. fördert. Durch die so reduzierte Kühlwirkung kommt es zur verstärkten Wärmeentwicklung in Kombination mit einer verschlechterten Wärmeableitung, was am Ende den wichtigsten Grund für das Versagen elektronischer Bauteile darstellt.

9. Senkung von Betriebs- und Ersatzteilkosten, Service- und Wartungskosten

Die ständige Reinigung der Geräte ebenso wie der Austausch von Ersatzteilen kostet Geld. Auf Grund jahrelanger Erfahrung und Datenüberprüfung kann dexwet Lösungen anbieten, die für Klein-, Mittel- und Großbetriebe Kosteneinsparungen bedeuten. Wir legen jedem Hersteller oder Anbieter von elektronischen Geräten ans Herz, diese Thematik zu prüfen. In vielen Fällen ist es möglich, durch dexwet-Filtertechnologie hohe Kosten einzusparen.

Bei Interesse senden Sie uns einfach Ihre Anfrage per Mail.

Echte Einsparungen

  1. Reduzierung und optimale Zusammenlegung von Service-Intervallen (Techniker)
  2. Reduzierung von Nebenkosten (Auto, Treibstoff, Telefonkosten, Überstunden)
  3. Techniker können mehr Slotmaschinen in derselben Zeit warten

Materialkosten

  1. Reinigungsmaterial für Techniker (Reinigungsmittel, Staubsaugerbeutel, Arbeitskleidung)
  2. Elektronische Bauteile und Komponenten (Elektronikkarten, Netzteile, Ventilatoren)

Wegfall von Stillstandszeiten

  1. Weniger Störungen wegen geringerer Staubbelastung
  2. Verkürzung der Stillstandszeiten wegen geringerem Reparaturaufwand
  3. Keine Temperaturprobleme wegen verbesserter Kühlung und Reinigung
  4. Reduzierung von Technikerkosten (inkl. Reisezeit, Auto, Treibstoff)
  5. Einsparung von Material
  6. Weniger Einnahmeverluste
  7. Erhöhung der Verfügbarkeit für Spieler
  8. Erhöhung der Kundenzufriedenheit

Technische Innovation

  1. Vorreiter GO GREEN
  2. Reduzierung der Verunreinigung in den Casinos und in weiterer Folge Reduktion der Kosten für Klimaanlage (Filter und Strom)
  3. Im Einklang mit Umweltauflagen und Gesetzen => Langzeitbetrachtung
  4. Sehr einfacher Einbau in Slotmaschinen wegen vorhandenem Platz
  5. Möglichkeit der Zertifizierung

Industrielles Standardprodukt

  1. Einsatz neuester Technologie => Vorreiterrolle
  2. Extrem einfache Handhabung für Techniker
  3. Bei Zertifizierung zum Standardprodukt => Monopolstellung im Verkauf

Mehr Effizienz

  1. Weniger Reinigungskosten und Stillstandszeiten im Vergleich
  2. Erhöhung der Kundenzufriedenheit
  3. Konform mit Umweltgesetzen und Vorgaben
  4. Produkt ist 100% recyclefähig